125 Jahre Kino

125 Jahre Kino

Diese Idee feiert Kinogeburtstag und Herz&Säle hat hierfür ein tolles Konzept zur freien Verfügung erstellt. Alle Informationen, das ganze Konzept, das Logo zum Download und den Kontakt zu Herz&Säle findest du hier. Stephan und Jan Oesterlin helfen dir weiter und freuen sich auf deine Nachricht, wenn du mitmachen möchtest. Schreibe einfach an: 125JahreKino@oesterlin-pr.de

Wir haben für dich das Konzept hier eingefügt und im folgenden Text erfährst du:

  • Auf welchen historischen Ereignissen der Kinogeburtstag beruht,
  • wie du das Thema in Social Media und für deine Pressearbeit nutzen
  • und wie du Kooperationspartner mit einbinden kannst.

1895 -das Jahr, in dem das Kino geboren wurde

Das Kino wurde nicht einfach an einem Tag erfunden. Hier die aus unserer Sicht wichtigsten Meilensteine der Entstehung im Überblick:

13. Februar
Die Brüder Lumière melden ihren „Cinématograph“ zum Patent an.
22. März
Der ca. 1-minütige Film „La Sortie de l‘Usine Lumière à Lyon“ wird von den Brüdern Lumière der Société d’encouragement pour l’industrie nationale („Gesellschaft für die Förderung der nationalen Industrie“) in Parisgezeigt – die erste Filmvorführung der Welt.
20. Mai
Major Woodwille Lathamund seine Söhne Grey und Otway zeigen am New Yorker Broadway einem zahlenden Publikum einen gefilmten Boxkampf – die erste öffentliche Filmvorführung der Welt.
01. November
Die erste öffentliche Filmvorführung vor zahlendem Publikum in Europa: Die Brüder Skladanowsky präsentierten mit dem von ihnen erfundenen Bioskop-Projektionsapparat eine 15-minütige Aufführung von acht Kurzfilmen im Rahmen eines Unterhaltungsprogramms im Berliner Varieté Wintergarten.
28. Dezember
Erste öffentliche Filmvorführung der Brüder Lumière in Frankreich im „Grand Café“ in Paris.

Nutzt die Zeit, um das Thema „125 Jahre Kino“ für euer Kino optimal zu nutzen. Jedes Haus kann für sich entscheiden, ob und wie das Jubiläum aufgegriffen wird. Wir haben einige Tipps zusammengestellt, die bei der Vorbereitung und Umsetzung helfen. Manche Vorschläge sind eigentlich selbstverständlich, aber wir wollten nichts auslassen und vielleicht ein bisschen Inspiration liefern.

Social Media und Presse

Nutzt #125JahreKino als regelmäßiges Thema auf euren Social Media-Kanälen. Teilt interessante Einblicke aus eurer Kinogeschichte und ruft eure Gäste auf, ebenfalls Teil des Jubiläums zu sein.

  • Unser Beitrag zu 125 Jahren Kinogeschichte – die besten Fakten aus unserem Kino
    • Meilensteine der eigenen Kinogeschichte
    • erfolgreichste Filme & Aktionen
    • bewegendste Momente
    • skurrilste Erlebnisse
    • wichtigste Pläne
    • größte Film-Überraschungen
    • treueste Kunden
    • kinoverrückteste Mitarbeiter
  • Was sind die TOP 125 eures Kinos evereverever? Gäste und Social Media lieben Ranking-Listen. Erstellt Top-Listen für:
    • die besucherstärksten Filme
    • die besucherstärksten Wochenenden
    • beste/beliebteste Schauspieler*innen
    • die besten Filmsongs
    • die kuriosesten falsch ausgesprochenen Filmtitel an der Kinokasse
    • die schlechtesten Filme (ganz persönlich oder nach Abstimmung)
    • kultigste Werbespots lokaler Kunden
  • Kino-Glückwünsche von Gästen
    • fordert eure Kunden zur Einsendung von Videos, Fotos, gebastelten Collagen, Gratulationskarten etc. auf
    • Congrats-Wall: Besucher gratulieren dem Kino. Richtet eine Social Wall ein, auf der Beiträge durch ein Hashtag angezeigt werden. Fordert eure Gäste zu Gratulationen auf, die ihr zusammen mit eurem Kino-Hashtag, #125JahreKino und #zurückinskino auf euren Profilen veröffentlicht.

Wenn ihr die Hashtags #125jahrekino und #zurückinskino verwendet, können eure Beiträge einfacher im Netz gefunden werden. So erreicht ihr noch mehr Menschen, die sich für die Bilder und Geschichten des Kinos interessieren.

Jedes einzelne Kino schreibt täglich an der großen Geschichte des Kinos mit!

Herz&Säle

Sprecht lokale Zeitungen, Radiosender oder TV-Programme für die Berichterstattung mit redaktionellem Content an. Gewinnt die Redaktionen für gemeinsame Kooperationen und Aktionen über das Jahr. Möglich wären beispielsweise:

  • Berichte über die Geschichte des jeweiligen Kinos oder über die Geschichte des Kinos an sich in der Stadt
  • Porträt der Menschen hinter den Kino-Kulissen
  • Entwicklungen im Kinomarkt, Planungen am Standort
  • Aufruf an Leser/Hörer/Zuschauer und Lokalprominenz, eigene Erlebnisse zu schildern und gerne auch zu dokumentieren:
    • Welches Paar hat sich im Kino kennengelernt, heimlich getroffen, zum ersten Mal geküsst
    • Lieblingsfilme/Lieblingsmomente im Kino und Glückwünsche

Ideen für Kooperationen

Bindet eure treuen Geschäftspartner und Lieferanten bei euren Aktionen mit ein. Das kann entweder als Dankeschön für die Zusammenarbeit oder als Sponsor sein. Kooperiert außerdem mit Stadtarchiven und Zeitungsverlagen für historisches Material oder organisiert gemeinsame Ausstellungen im Kino oder an anderen Orten. Vielleicht findet ihr auch andere Jubilare in der Stadt, die gleichzeitig 125 Jahre feiern und nutzt so die Bekanntheit anderer lokaler und überregionaler Partner direkt mit. Dies kann auch ein guter Ansatz zum Verkauf von Kinogutscheinen sein.

Weitere Informationen findest du hier und wenn du gerne dabei sein möchtest, dann freut Herz&Säle sich schon auf deine Nachricht: 125JahreKino@oesterlin-pr.de. Und #zurückinskino sagt: Danke, dass wir diese schöne Idee hier veröffentlichen dürfen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.