Mehr Zeit für Anderes: mit Crossposting für gemeinsame Reichweite

Crossposting Facebook Do More

Das Thema Crossposting taucht in unseren Beiträgen immer wieder auf. Warum? Weil es Synergien für mehr Reichweite schafft und Arbeitszeit sparen kann. Was der Begriff bedeutet, wo es verfügbar ist und wie du es einsetzen kannst erfährst du in diesem Beitrag.

Was bedeutet „Crossposting“?

Der Begriff wird im Online Marketing genutzt um den Vorgang zu beschreiben, wenn Inhalte auf unterschiedlichen Kanälen und Absendern mehrfach genutzt werden. Dieses gleichzeitige Versenden von Inhalten kann eine erhöhte Anzahl von Menschen an unterschiedlichen Orten erreichen.

Ein Disclaimer: Selbstverständlich eignet sich nicht jeder Beitrag für alle Kanäle. Beurteile also immer individuell, ob ein Content wirklich auf weiteren Plattformen Sinn macht, oder ggf. neu aufbereitet werden muss, um dem Format des Kanals zu entsprechen.

Wo kann ich crossposten?

Crossposten kannst du grundsätzlich alles, aber manuell. Die Idee hinter dem Konzept ist es, mit dem crossposting Zeit zu sparen und trotzdem eine hohe Reichweite zu generieren. Aus diesem Grund macht es Sinn, bestehende Crossposting-Tools zu nutzen.

Video-Crossposting auf Facebook

Kostenlos gibt es die Video-Crossposting-Funktion innerhalb von Facebook. Lädst du ein Video hoch, hast du die Möglichkeit unter „Verbreitung“ das Video anderen Facebook-Profilen zur Verfügung zu stellen. Die Voraussetzung: Vorab muss die Genehmigung dazu erfolgt sein (siehe unten). Der Vorteil: Das Video kann ab dem Zeitpunkt des einplanens von allen anderen Accounts nativ geteilt werden. Das bedeutet, es handelt sich nicht mehr um einen geteilten Beitrag, sondern das Video wird, als wäre es selbst hochgeladen worden, im Feed integriert. Sogar Texte und Links können angepasst werden.

Tipp: Viele Kinos haben Crossposting-Genehmigungen von Verleihern eingeholt, um Trailer-Releases, ohne Umweg über den oft verspäteten Presseserver-Altert, direkt über Crossposting zu teilen.

Content zwischen Social Media Plattformen teilen

Plattform-übergreifend gibt es das kostenlose Tool des Creator Studios von Facebook. Hier hast du die Möglichkeit, Instagram-Beiträge einzuplanen und direkt auf Facebook zu teilen. Ein erster Schritt der Plattform, Content Creatorn die Redaktionsplanung zu erleichtern. Tools von Drittanbietern wie Buffer, Hootsuite oder Facelift haben ähnliche Möglichkeiten, sind allerdings mit zusätzlichen Kosten verbunden.

So funktioniert das Video-Crossposting über Facebook

Voraussetzung für die Funktion ist, dass du Administrator der Facebook-Seite bist, um eine Crosspostinganfrage zu stellen.

Screenshot via Facebook

  1. Navigiere in die Seiteneinstellungen auf Facebook
  2. Wähle Crossposting
  3. Füge Seiten zum mehrfachen Posten hinzu
  4. Gib die Anfangsbuchstaben der Seite oder der Facebook-URL ein und wähle die Seite in der eingeblendeten Liste aus.
  5. Sende deine Anfrage
  6. Die andere Seite muss dich als Crossposting-Partner bestätigen, indem sie deine Seite zu ihren Crossposting-Einstellungen hinzufügt. Auch hierfür, muss die entsprechende Person Administratorrechte haben.
Crossposting Anfrage
Screenshot via Facebook

Videos, die dir zur Verfügung gestellt wurden, findest du im Creator Studio unter „Videos“ – „Videos, die du mehrfach verwenden kannst“. Um deine Video anderen zur Verfügung zu stellen, musst du beim Einplanen unter „Verbreitung“ die entsprechenden Seiten auswählen, die dein Video nutzen dürfen.

@zurueckinskino hinzufügen

Teste diese Funktion mit unserer Seite. Wir stellen dir gerne u.a. das Kinoliebe-Spot via Crossposting bereit, welches du auf deinen Kanälen verbreiten darfst. Und? Hat es geklappt? Schreib uns einen Kommentar!

Detaillierte Informationen von Facebook findest du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.