Merchandise-Impuls: Kino-Becher aus lokaler Handarbeit

Merchandise kennt man meistens von Influencern oder Berühmtheiten – aber auch Kinos gehen den Weg, durch liebevoll gestaltete Werbeprodukte ihre Kunden weiter an ihr Kino zu binden und eine weitere Einnahmequelle auszubauen. Vertreibst du auch Merchandise? Teile deine Produkte und Erfahrungen in den Kommentaren!

Kino-Becher aus lokaler Handarbeit

Das Münchener Kino Neues Maxim hat in lokaler Zusammenarbeit mit der Keramikmeisterin Annika Schüler passend zu ihrem Slogan einen “WIR LEBEN KINO”-Becher als Merchandise-Produkt entwickelt. Die sollen die Kinobesucher auch Zuhause an das Kino erinnern und die Kundenbindung nachhaltig fördern. Es ist also auch eine super nette Nachbarschaftsaktion, die Kultur und Handwerk unterstützt.

Bild via Neues Maxim, Martina Dobrusky

In Zusammenarbeit mit Annika Schüler wurden bereits im Spätsommer fürs Kino Tee-Tassen gemacht. Die Produktion war ein voller Erfolg, deshalb folge kurz darauf ein Auftrag für die “Wir leben Kino”-Tassen. Jeden Advents-Freitag organisiert das Kino von 17-19 Uhr einen Fensterverkauf mit frischem Popcorn, Kinogutscheinen, Kurzfilmprojektion im Fenster und Abholung der vorbestellten Becher. Am Freitag fand leider der letzte Verkauf vor Ort statt. Auch die Kurzfilmprojektion im Fenster des Kinos leider muss leider erstmal aussetzen.

Es kam super an! Und wir hatten auch was für den Kurzfilmtag geplant.

Martina Dobrusky, Neues Maxim

Die Nachfrage war riesig, so soll das Konzept nach Milderung der Regeln in Bayern im kommenden Jahr wieder aufgenommen werden.

Dein Idee

Diese Sammlung soll erweitert werden – welche Produkte hast du entwickelt? Welche Erfahrungen kannst du mit uns teilen? Schreib uns einen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.