Zum Inhalt springen

Gaming im Kino: Konzeptideen und Erfahrungen für dein Kino

In der Kinocloud gibt es bereits eine eigene Community. Zahlreiche Kinos äußern Interesse an Erfahrungswerten in Facebook-Gruppen. Und viele Kinos fahren bereits erfolgreiche Konzepte, um das Thema Gaming auf die Kinoleinwand zu bringen. Entdecke jetzt fünf Impulse für die Entwicklung eines neuen Event-Konzepts für Gaming in deinem Kino.

Teile diese Ideen

Share on facebook
Share on linkedin
Share on twitter
Share on email

Inhalt

Gaming is online. Space is needed. This is our opportunity to link both industries.

Hugo Derivri, Spielfabrique / Zukunftskonferenz Cinema Vision 2030

Die Gaming-Industrie boomt schon seit Jahren und natürlich hat auch die Pandemie seinen Beitrag zu der Aktivität in den eigenen vier Wänden beigetragen. Was früher als Freizeitvertreib alleine verstanden wurde, ist heute insbesondere für junge Zielgruppen eine Aktivität mit Freunden über Landesgrenzen hinweg.

Das Internet ermöglicht es uns, dezentral von überall mit Menschen aus der ganzen Welt einer gemeinsamen Leidenschaft nachzugehen. „Eigene“ Social-Media-Kanäle wie Discord oder Twitch ermöglichen dabei auch Weiterentwicklungen, wie eine zusätzliche Vernetzung, Austausch und Kommunikation abseits von Spielen.

Für das Kino kann es eine Chance sein, diesem Austausch einen lokalen Platz in der realen Welt zu bieten. Dafür gibt es bereits zahlreiche Beispiele, die zur Inspiration dienen sollen. Abhängig vom Gaming-Konzept im Kino werden unterschiedliche Zielgruppen angesprochen: Private Gruppen, E-Sports- und Gaming-Fans oder sogar große Fan-Gemeinden von etablierten Streamern aus der Branche.

Wir haben für dich die Community gebeten, ihre Erfahrungen zu teilen und haben sie hier für dich zusammengefasst.

Starke Bilder auf der großen Leinwand

Moritz aus dem Filmrauschpalast Moabit hat für uns die Zielgruppe beschrieben, mit der spannenden Erkenntnis, dass die Zielgruppe eine hohe Schnittmenge zu den Kinobesucher*innen hat.

Im Vergleich zu unserem Kinopublikum sprechen wir allerdings weniger „Gelegenheitskinogänger“ an und stärker „richtige Fans“ von sowohl Kino als auch Videospiel, die auch bereit sind sich auf ein etwas ungewöhnlicheres Erlebnis einzulassen.

Moritz aus dem Filmrauschpalast Moabit

Das Konzept richtet sich auf das gemeinsame Erleben von starken Bildern auf der großen Leinwand. Moritz betont, dass immer sowohl Gaming-Fans als auch Film- und Kino-Fans mit dem Konzept angesprochen werden sollen. Der Filmrauschpalast zeigte Playdead’s INSIDE auf der großen Leinwand.

https://www.instagram.com/p/Cedh32iqJZB/?hl=de

Kino statt Wohnzimmer

Neben der Kreation eines Events eignet sich auch die Kinosaal-Vermietung für Gaming in privaten Gruppen. Viele Kinos haben dieses Angebot bereits im Portfolio aufgenommen und auch das UCI bietet mit dem Konzept CINEGAMING in vielen Kinos die private Vermietung zum Zocken an. Auch über die Cineamo-App können Kinobesucher*innen gezielte Anfrage für ihr Lieblingskino stellen.

Bei dem Konzept müssen die Nutzer*innen (häufig) ihre eigene Spielekonsole oder PC mitbringen, um das Spiel auf der großen Leinwand zu erleben. Als geschlossene Veranstaltung fällt lediglich eine Saalmiete und keine Filmmiete an, sodass das Erlebnis für die Besucher*innen noch attraktiver wird und leere Saalzeiten gefüllt werden können.

Gamingevents werden vor allem von Freundesgruppen im Alter von 18-40 Jahren gebucht. Über zwei bis drei Stunden zockt man auf der großen Leinwand sind Lieblingsspiel. Was man bisher im Wohnzimmer gemacht hat, verlagert man zum besonderen Anlass in den Kinosaal. Anlässe sind z.B. der Geburtstag, ein Jubiläum oder ähnliches. Die Renner unter den Spielen sind bisher FIFA und Mario Kart.

Kersten Neubert, Cineamo GmbH

Philip und Kersten aus dem Cineamo-Team haben Gaming in den Innenstadtkinos Stuttgart das erste Mal mit dem Game „The Last of Us“ getestet und haben sich schnell in diesem einmaligen Gamingerlebnis auf der großen Leinwand verloren.

Ein kleiner Blick in den Kinosaal vom Cineamo-Event in Stuttgart

Gaming-Communites ins Kino holen

Etablierte Streamer bieten bereits eine bestehende Community, die durch ein geeignetes Event-Konzept von Kinos erreicht werden kann. Ein schönes Beispiel dafür ist die Aktion der UCI-Kinos in Hamburg.

Im UCI Kino Hamburg Othmarschen Park hat Trymacs in diesem Jahr auf der Kinoleinwand Fortnite gespielt. Er trat in einem Battle gegen Lefloid an, der in Berlin im UCI saß, an. Sie spielten um Popcorn für den ganzen Kinosaal.

E-Sports im Kinosaal

Das Zebra Kino in Konstanz setzte in in Kooperation mit dem Jugendzentrum Konstanz und der E-Sport Gruppe „Mighty Pixels“ das Format „Zebra Zockt“ um: Ein Spieleturnier im Kino. Parallel wurde das Event auf twitch gestreamt.

https://www.instagram.com/p/CdaC2P4qZPb/?hl=de

Wie bei zahlreichen anderen Zielgruppen-Events bewährt sich auch ein entsprechendes Corporate Branding für die Veranstaltungsreihe. Dieses lässt sich sowohl im Foyer, auf der Leinwand als Trailer oder auf Social Media spielen und steigert den Wiedererkennungswert des Formats.

Reaktionen & Herausforderungen

Die befragten Kinos schreiben, dass alle Besucher*innen dem neuen Konzept sehr wohlwollend und positiv begegnet sind. Die größten Herausforderungen begegnen Kinos in der technischen Umsetzung.

Häufig fehle es an Erfahrung und Routine mit Gaming: Ein HDMI-Kabel von der Projektion in den Kinosaal ist ein Muss – doch gerade bei der Konfiguration von älteren Projektoren müssen Fachexperten vor Ort sein und die Einrichtung betreuen.

Gaming ist eine unheimlich vielseitige Branche – hier gilt es sich eine Expertise aufzubauen und einen individuellen Weg für das eigene Kino zu finden. Möglicherweise auch mit Hilfe der Kino-Community.

Internationale Projekte und Entwicklungen

Ein internationales Beispiel liefert SpielFabrique. Auf der Cinema Vision 2030 stellte Huge Devrivy das Potenzial für den Kinomarkt dar. Als Teil der europäischen Initiative „Cinnovate“ erkundet SpielFabrique neue Möglichkeiten für Gaming-Angebote im Kino, um das Filmerlebnis anzureichern und europäische Spiele-Produktionen zu bewerben.

Hier wird deutlich, wie viele Möglichkeiten für das Kino sich mit Gaming ergeben: Ob es die Übertragung eines Streams ist, ein Live-Streaming im Kino auf die Leinwand und auf eine Plattform, die Übertragung eines e-Sports-Events oder die Vermietung des Saals für ein privates Gaming Event.

Der Tipp von Hugo: Arbeitet mit einem lokalen erfahrenen Gamer zusammen und baut Partnerschaften auf. Dabei müssen es gar nicht die größten Deutschlands sein, sondern möglicherweise auch ein Teammitglied oder ein*e Kinobesucher*in, die Erfahrung in dem Bereich hat und bei einem Event-Konzept unterstützen kann.

Panel auf der Cinema Vision 2030

Ansprechpartner für das Projekt Cinnovate in Deutschland ist Jan Runge.

Noch mehr Erfahrungen und Ideen?

In der Kinocloud gibt es eine Gruppe, die sich dem Thema widmet. Hier gibt es bereits einen ersten Austausch. Vielen Dank für alle Kinos und Kinomenschen, die bei der Recherche unterstützt haben und ihre Erfahrungen geteilt haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Mehr Ideen entdecken

Du möchtest eine Idee teilen?

Wir freuen uns riesig auf deine Nachricht. Berichte uns von deinen Erfolgen oder begeistere uns und wir unterstützen dich bei der Umsetzung.

Zurück ins Kino NRW Wiedereröffnung